Titel-Grafik

Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
09.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 17.00 Uhr

VERANSTALTUNGEN

Montag 09. April 2018 (nicht 16.!) - 15.00 Uhr
DIE SCHWIERIGEN NEUANFÄNGE DER GERICHTSTÄTIGKEIT NACH DEM ZUSAMMENBRUCH 1945
Erfahrungsbericht
Referentin: Susanne Klein,
ehemalige Richterin am
Familiengericht Mainz

Montag 07. Mai 2018 - 15.00 Uhr
MIT DER 'ROLLING CLINIC’ UNTERWEGS AUF MINDANAO/PHILIPPINEN

Bericht mit Lichtbildern über einen
zweimonatigen Einsatz vor Ort
Referentin: Dr. med. Gerlinde Scherf

NEU: Alle Veranstaltungen finden ab sofort - sofern nicht anders vermerkt -
in der Maria-Magdalena-Gemeinde, Hebbelstraße 60, 55127 Mainz- Lerchenberg statt - zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 51 und 53 Richtung Lerchenberg bis Endhaltestelle, sowie der Buslinie 54 Richtung Klein-Winternheim, Haltestelle "Hebbelstraße" (von dort zu Fuß weiter, an der nächsten Kurve nach links Richtung Einkaufszentrum)

EHRENAMTSTAG 2017


















Am 10. September 2017 präsentierten in der Neuen Mitte in Ingelheim rund 90 Initiativen und Organisationen ihre ehrenamtliche Arbeit, die in der Live-Sendung "SWR Ehrensache 2017" gezeigt wurde. Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigte vor Ort die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeitenden.

Foto: Staatskanzlei/Schäfer


















Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 war für die Bücherei ein Jahr mit vielen Höhepunkten.

Wichtigstes Ereignis des vergangenen Jahres für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bücherei war unbestritten die Verleihung des Brückenpreises des Landes Rheinland-Pfalz durch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 3. Dezember.

Foto: Peter Pulkowski

Uns wurde dieser Preis zugesprochen für bürgerschaftliches Engagement. Eines der Kriterien für die auf uns gefallene Wahl war die "Nachhaltigkeit", d. h. die Tatsache, dass durch die ehrenamtliche Arbeit eines relativ kleinen Vereins 35 Jahre lang vielfältige Brücken gebaut worden sind.

Wie wir Brücken bauen, schildert eine unserer Mitarbeiterinnen im Bewerbungsschreiben um den Brückenpreis 2016:

"Wenn wir mit dem Bücherwagen ein Krankenzimmer betreten, gelingt es uns oft, für ein paar Minuten Krankheit, Nöte und Sorgen vergessen zu lassen. Man unterhält sich über Bücher, erzählt, was man gerade liest und gelesen hat. Nicht selten beteiligen sich schon nach ein paar Minuten der Bettnachbar, die Bettnachbarin oder Besucher an der Unterhaltung.
Den Patientinnen und Patienten nicht nur Bücher, sondern vor allem ein Stück Lebensfreude und Mut in schwierigen Momenten zu bringen, das ist die Aufgabe, die sich die ehrenamtlichen Mitarbeitenden gestellt haben: Wir sind zum Gespräch bereit, können zuhören. Wir haben Freude am Umgang mit Menschen. Die Aufgabe ist nicht immer leicht, denn oft werden wir mit belastenden Lebenssituationen konfrontiert. Manchmal können wir selbst in einem Gespräch Trost und Mitgefühl vermitteln – dafür werden wir geschult - manchmal empfehlen wir professionelle Hilfe."

Dabei ist uns jede Patientin und jeder Patient gleich wichtig, ob jung oder alt, behindert oder nicht, unabhängig von Nationalität, Religionszugehörigkeit oder Hautfarbe. Darüber hinaus bauen wir auch Brücken zu den Mitarbeitenden der Klinik, die gerne am Bücherwagen auf den Stationen oder in der Bücherei selbst ihren Lesestoff aussuchen und sich oft über ein kurzes, entspannendes Gespräch freuen.

Ein weiteres Ereignis des Jahres 2016 war der alljährliche Neujahrsempfang im Hause Zohlnhöfer, diesmal mit einem Gast aus dem Mainzer Staatstheater, einer Mitarbeiterin aus dem Büro des Intendanten, die von ihrer interessanten, vielfältigen Arbeit erzählte.

Daraus ergab sich im Mai dann eine Führung durch das Theater, an der zahlreiche Büchereimitarbeitende mit Vergnügen teilnahmen.

Ganz spannend war für uns der Besuch der Klinikapotheke, durch die uns Frau Prof. Dr. Irene Krämer führte.

Zu den besonderen Ereignissen zählte auch der Neujahrsempfang für die Ehrenamtlichen durch den Klinikvorstand. Im Februar fand die Veranstaltung auf Einladung von Pflegevorstand Marion Hahn im Hörsaal der Frauenklinik statt. Die Bücherei stellte sich mit einer Power Point Präsentation vor.

Diese Dia-Schau fand auch Verwendung bei einer anderen, für die Universitätsmedizin wichtigen Veranstaltung, dem "Tag der offenen Tür" im Juli. Wir beteiligten uns an diesem Ereignis, das der Klinik tausende Besucher bescherte, mit einem Bücherflohmarkt und einer offenen Bücherei. Die Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin, Prof. Dr. Babette Simon, Wissenschaftlicher Vorstand Prof. Dr. Ulrich Förstermann und Pflegevorstand Marion Hahn führten aus diesem Anlass Gäste auch durch die Bücherei.

Zur Entwicklung der Bücherei im vergangenen Jahr

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Im Laufe des Jahres mussten wir Abschied nehmen von zwei langjährigen, außergewöhnlich engagierten Mitarbeiterinnen.
Wir freuen uns sehr, dass wir zwei neue Mitarbeiterinnen gewinnen konnten, die unser Team verstärken und bereits voll im Einsatz im Büro bzw. auf Station sind.
Am Jahresende waren insgesamt 36 Ehrenamtliche in der Bücherei tätig.

Fortbildung und Jour fixe

2016 trafen wir uns 10 Mal zum Jour fixe und beschäftigten uns mit folgenden Themen, die für die Arbeit wichtig und weiterführend waren:

- Bücher für ältere Leser
- Was lesen Kinder heute?
- Lesen als Medizin?
- Wie gestalten wir Kontakte zu Patienten und Pflegepersonal?
- Warum? - Eine oft gestellte Frage
- Was ist Logopädie? Vom Umgang mit sprachlich eingeschränkten Patienten
- Vom Wiederaufleben alter Bräuche
- Wie arbeitet eine Krankenhausapotheke? - Mit Besichtigung
- Vorstellung zahlreicher Bücher

Der Bestand an Medien hat sich nicht wesentlich verändert:

  • - 4800 Romane, Erzählungen, Biografien, Krimis, Science Fiction,
  • Natur, Sport, Geschichte, Reisen, Kunst und Musik,
  • Bücher in 12 Sprachen
  • Gesundheitsratgeber
  • Meditation, Philosophie und Religion
  • - 1130 Kinderbücher
  • - 900 Hörmedien
  • - 130 DVDs
  • - 46 Spiele
  • - 18 Zeitschriften Abonnements mit 6 bis 12 Heften pro Jahr
  • - 10 CD Spieler und Kopfhörer
  • - 2 Kassettenrecorder

Neu eingestellt wurden 345 Medien und eine Anzahl von CD-Spielern.

Außerdem haben wir die Möglichkeit über die Stadtbücherei Anna Seghers E-Books kostenlos zu verleihen, sofern auf den Stationen Internet-Anschluss vorhanden ist.

Die Ausleihzahlen

Dem allgemeinen Trend in Büchereien folgend, ist auch bei uns die Ausleihe zurückgegangen.

2015 = 20.305
2016 = 18.114

Interessant ist, dass der Rückgang der Ausleihe in der Kinderklinik besonders auffällig ist. Wir beobachten, dass elektronische Medien eine Rolle spielen und dass sehr viele Säuglinge und Kleinstkinder Patienten in der Kinderklinik waren.

Insgesamt sind wir auf 42 Stationen tätig, die wöchentlich 1 bis 2 Mal besucht werden. Dabei ergeben sich immer wieder intensive Gespräche über Bücher und persönliche Anliegen.

Öffentlichkeitsarbeit

In der UM.Sicht, der Mitarbeiterzeitung der Universitätsmedizin, waren wir in jeder Ausgabe präsent. Der Jahresbericht 2015 der Bücherei wurde veröffentlicht. Buchtipps aus der Bücherei erschienen regelmäßig.

Öffentlichkeitswirksam dürfte auch unsere Beteiligung am "Tag der offenen Tür" der Klinik gewesen sein, sowie die Berichterstattung in der Landesschau Rheinland-Pfalz und der Mainzer Allgemeinen Zeitung zur Verleihung des Brückenpreises.
Auch konnten wir den neuen Kaufmännischen Vorstand, Frau Dr. Elke Franck zu einem längeren Gespräch in der Bücherei begrüßen.

Finanzen

Unsere finanzielle Situation hat sich 2016 nicht geändert. Nach wie vor erhalten wir Zuschüsse vom Evangelischen Dekanat Mainz und dem Verband Evangelischer Büchereien in der EKHN.
Der Bücherwagen vor der Tür bringt wöchentlich kleinere Beträge.
Große Unterstützung gewährt uns die Universitätsmedizin durch die Zurverfügungstellung unserer schönen Büchereiräume und die Übernahme der laufenden Betriebskosten. Regelmäßig können wir verlorengegangene oder beschädigte Medien über die Klinik ersetzen.

Der Betrag von 2000 Euro, der mit dem Brückenpreis verbunden war, hat unseren Finanzen gut getan.

Dank

Dass sich unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Patientenbücherei so gerne engagieren, verdanken wir der Zuwendung unserer Unterstützer, ganz besonders in diesem Jahr der Landesregierung.
Wir bedanken uns beim Vorstand der Universitätsmedizin ganz herzlich.
Ebenso herzlich bedanken wir uns beim Evangelischen Dekanat Mainz und beim Verband Evangelischer Büchereien der EKHN, Darmstadt für die über Jahre hinweg zuverlässige und stets freundliche Unterstützung

Die Bücherei ist gut gerüstet für das neue Jahr. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, die Arbeit weiter zu führen und den Patienten ein gutes und aktuelles Angebot an Medien zu machen.
Wir möchten mit unserem Engagement Brücken bauen und einen Beitrag leisten zur Humanität im Krankenhaus und hoffen, dies noch über viele Jahre tun zu können.

Renate Severin, Ingeborg Zohlnhöfer
April 2017

Patientenbücherei an der Universitätsmedizin,
Langenbeckstr. 1, Bau 206, 55131 Mainz, Tel.: 17-2679
Homepage: www.patientenbuecherei.de E-Mail: patientenbuecherei@unimedizin-mainz.de


Patientenbücherei an der Universitätsmedizin Mainz
Langenbeckstr. 1 Bau 206 Erdgeschoss, 55131 Mainz
Tel. 06131/17-2679 - Fax 06131/17-6236