Titel-Grafik

Öffnungszeiten
Montag - Freitag:
09.00 - 13.00 Uhr und
14.00 - 17.00 Uhr

VERANSTALTUNGEN

ACHTUNG TERMINÄNDERUNG:

Montag, 17. Dezember 2018 – 15:00 bis 15:45 Uhr
SPANNENDE NEUE ENTDECKUNGEN IM ALTEN DOM ST. JOHANNES

(Treffpunkt: Johanniskirche, Ecke Schöfferstraße/Johannisstraße, Mainz)
Besichtigung mit Gregor Ziorkewicz
Anschließend gemeinsames Kaffeetrinken

Montag, 07. Januar 2019 - 15:00 Uhr
WIR LÖSEN DAS RÄTSEL DER 2 KRIPPEN VON ST. QUINTIN

Mit Rektor a. D. Felix Taufenbach
Treffpunkt: Quintinskirche, Schusterstraße / Quintinstraße
Anschließend gemeinsames Kaffeetrinken

Montag, 11. Februar 2019 - 15:00 Uhr
SUCHE DEN FRIEDEN UND JAGE IHM NACH

(Psalm 34, Vers 15)
Kann diese Losung wie ein Zukunftsorakel auf uns wirken?
Referentin: Karin Kiworr

Alle Veranstaltungen finden - sofern nicht anders vermerkt -
in der Maria-Magdalena-Gemeinde, Hebbelstraße 60, 55127 Mainz- Lerchenberg statt - zu erreichen mit den Straßenbahnlinien 51 und 53 Richtung Lerchenberg bis Endhaltestelle, sowie der Buslinie 54 Richtung Klein-Winternheim, Haltestelle "Hebbelstraße" (von dort zu Fuß weiter, an der nächsten Kurve nach links Richtung Einkaufszentrum)

EHRUNG VON INGEBORG ZOHLNHÖFER

Am 20. Oktober 2018 fand in der IHK Mainz eine Veranstaltung aus doppeltem Anlass statt: Das 25-jährige Bestehen des Landesfrauenrates Rheinlandpfalz (LFR) und 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland waren dem LFR Grund zum Feiern. Bei dieser Gelegenheit wurden mittelständige Unternehmerinnen mit Preisen geehrt, die ihre Unternehmen besonders familienfreundlich organisiert haben. Außerdem wurde die Vorstandsvorsitzende des DEF, Ingeborg Zohlnhöfer für ihr langjähriges Engagement im LFR geehrt.

EHRENAMTSTAG 2017

Am 10. September 2017 präsentierten in der Neuen Mitte in Ingelheim rund 90 Initiativen und Organisationen ihre ehrenamtliche Arbeit, die in der Live-Sendung "SWR Ehrensache 2017" gezeigt wurde. Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigte vor Ort die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeitenden.


Foto: Staatskanzlei/Schäfer


















Jahresbericht 2017

Nachdem wir im Jahr 2016 von der Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hatten, wurden wir im Jahr 2017 daraufhin von der Staatskanzlei für den Deutschen Engagementpreis nominiert und nachdrücklich ermutigt, uns zu bewerben. Damit standen wir vor einer großen Herausforderung, obwohl wir ahnten, dass wir bei einem bundesweiten Wettbewerb nicht allzu große Chancen hätten. Trotzdem gaben wir uns alle Mühe, den Anforderungen des Wettbewerbs gerecht zu werden und die jahrelange Arbeit der Patientenbücherei an der Universitätsmedizin anschaulich und überzeugend darzustellen. Der gesamte Vorstand des Trägers der Bücherei, der Deutsche Evangelische Frauenbund Mainz, war mit dieser Aufgabe intensiv beschäftigt. Für die Bewerbung brauchten wir eine gute Öffentlichkeitsarbeit. Außerordentlich hilfreich waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stabsstelle Unternehmenskultur, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universitätsmedizin, die uns den Zugang zu den hausinternen und regionalen Zeitungen eröffneten und schon alleine damit der Patientenbücherei zu größerer Bekanntheit und Anerkennung verhalfen.

Trotz aller Bemühungen haben wir bei einer Konkurrenz von mehr als 600 Bewerbern keinen Preis erhalten! Aber allein die Nominierung war für die Patientenbücherei eine große Freude und Ehre.

Am jährlich stattfindenden Landesweiten Ehrenamtstag des Landes Rheinland-Pfalz, der im Jahr 2017 in Ingelheim stattfand, war die Patientenbücherei mit einigen Mitarbeiterinnen und einem großen Informationsstand vertreten. Dr. Ute Selan stellte für diesen Anlass ein Plakat her, das die Bücherei sehr schön präsentierte und die Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrem Besuch am Stand erfreute.

Wichtig für unsere Öffentlichkeitsarbeit ist auch, dass die Patientenbücherei in jeder Ausgabe der UMSicht, der Mitarbeiterzeitung der Universitätsmedizin, mit Buchbesprechungen vertreten war und ist.

Aus der Arbeit der Patientenbücherei im Jahr 2017
Nach wie vor leitet Renate Severin die Patientenbücherei, unterstützt von 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jahr 2017. In ihrer Verantwortung liegt die Verteilung der Aufgabenbereiche: Bestandsaufbau und -pflege, Einkauf von neuer Literatur, Zeitschriften, Hörbüchern, Musik-CDs und DVDs, Einarbeitung neuer Medien und Aufnahme in das Bibliotheksverarbeitungsprogramm BVS, Organisation der täglichen Öffnungszeiten der Bücherei und des Besuchsdienstes mit dem Bücherwagen auf den Stationen.
Zu den Aufgaben der Leiterin gehört weiterhin die Einführung neuer Mitarbeiter, sowie die Planung und Durchführung der monatlichen Fortbildungstreffen (Jour fixe). Die monatlichen Treffen dienen der Fortbildung der Mitarbeitenden. Es werden bibliotheksrelevante Fragen besprochen, neu eingestellte Bücher vorgestellt und Erlebnisse aufgegriffen, die sich aus den Begegnungen mit Patienten ergeben. Zusätzlich steht bei jeder Zusammenkunft ein besonderes Thema auf dem Programm. 2017 trafen wir uns zehnmal in der Bücherei und beschäftigten uns u. a. mit Datenschutz und Schweigepflicht, oder auch mit den "guten" und den "bösen" Bakterien. Wir besuchten die katholische Klinikkapelle St. Rochus unter der Führung von Pastoralreferentin Heike Knögel. Des weiteren befassten wir uns mit Trostbriefen Martin Luthers (Pfarrerin Kiworr zum Lutherjahr) und mit Adventsliedern im Dezember.

An der Fortbildungsveranstaltung für Mitarbeiterinnen in Krankenhausbibliotheken des Deutschen Bibliotheksverbandes, die in jedem zweiten Jahr in Hofgeismar stattfindet, nahmen zwei Mitarbeiterinnen teil. Themen waren Mitarbeitergewinnung und Willkommenskultur.

Die Entwicklung der Bücherei an Hand der Zahlen
Der Medienbestand hat sich nicht grundlegend geändert. Insgesamt liegt er bei rund 7500 Medien. Wir haben 2017 wie in jedem Jahr viel aussortiert, aber dafür neue Bücher und Hörmedien erworben, die unser Angebot aktuell halten.
Um den Wünschen der Patienten, die immer kürzere Zeit im Krankenhaus liegen, entgegen zu kommen, haben wir unseren Bestand an Zeitschriften auf 21 Abonnements erhöht: von Garten, Gesundheit, Geschichte, Psychologie, über Auto, Umwelt, Reisen, Kunst, bis hin zu Wissenschaft reichen die Themen..

Der Bestand an Büchern setzt sich zusammen aus: Romanen, Erzählungen, Biographien, Reiseberichten, Krimis, Sachbüchern zu Religion, Geschichte, Kunst, Musik, Technik, Sport, Hobby, Natur und Tiere, Kinder-und Jugendbüchern. Stark nachgefragt sind Bücher zu Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Säuglingspflege sowie zu Psychologie und Lebensfragen.

Aus der Statistik für 2017 ergibt sich, dass jedes Medium im Schnitt zweimal ausgeliehen wurde. Insgesamt wurden im Jahr 15.787 Medien ausgeliehen, davon 11.645 an Erwachsene und 1623 an Kinder. Letzteres bedeutet gegenüber 2016 eine Steigerung von 17%.
Wir sind mit den Ausleihzahlen zufrieden, wünschen uns jedoch für das Jahr 2018 eine weitere Zunahme. Deshalb werden wir unser Angebot intensivieren, Werbung für das Buch machen und die heilsame Wirkung des Lesens immer wieder in den Mittelpunkt unserer Bemühungen stellen.

Die Finanzen
Wie in den Vorjahren erhält die Bücherei jeweils einen Zuschuss vom Ev. Dekanat Mainz und vom Verband ev. Büchereien.
Für die Erstellung der Statistik werden wir seit einiger Zeit mit einem Büchergutschein über 100 Euro belohnt.
Die Universitätsmedizin unterstützt uns großzügig. Einen Teil unserer Medien können wir über den Zentralen Einkauf beziehen.
2017 konnten wir 109 Euro Spenden von Patienten der Augenklinik verzeichnen.
153 Euro brachte der Bücherwagen vor der Tür.
Die größte Spende in Höhe von etwa 3500 Euro geht zurück auf den runden Geburtstag eines unserer Mitglieder.

Wir danken den Verantwortlichen der Universitätsmedizin und allen, die unsere Arbeit durch Zuschüsse und Spenden unterstützt haben sehr herzlich.

Ingeborg Zohlnhöfer, Vorsitzende des Deutschen Evangelischen Frauenverbandes , Ortsverband Mainz e.V.
Renate Severin, Leiterin der Patientenbücherei
Mainz, 25. April 2018

Patientenbücherei an der Universitätsmedizin,
Langenbeckstr. 1, Bau 206, 55131 Mainz, Tel.: 17-2679
Homepage: www.patientenbuecherei.de E-Mail: patientenbuecherei@unimedizin-mainz.de


Patientenbücherei an der Universitätsmedizin Mainz
Langenbeckstr. 1 Bau 206 Erdgeschoss, 55131 Mainz
Tel. 06131/17-2679 - Fax 06131/17-6236